Zu Gast bei Freunden in Ungarn

Aufgrund der über Jahre gewachsenen und gelebten Freundschaften nahm erneut eine 5-köpfige Delegation der Verbindungsstelle Bergstraße am „Tag der Polizei“ in Ungarn teil, um bestehende Freundschaften zu pflegen und neue Kontakte aufzubauen.

Wie schon in den vergangenen Jahren erhielt die IPA Verbindungsstelle Bergstraße von unseren Freunden aus Ungarn eine Einladung zum Tag der ungarischen Polizei. Dieser wurde in diesem Jahr vom 21. – 23. April in Ungarns zweitgrößter Stadt Debrecen ausgerichtet. Die Kontakte zwischen der IPA Bergstraße und unseren ungarischen Kollegen bestehen nun seit gut 11 Jahren, wobei unzählige Besuche und Gegenbesuche stattfanden. Unsere ungarischen Freunde hatten ein reichhaltiges Programm für die rund 40 ausländischen Teilnehmer aus Polen, Russland, Israel, Rumänien, Schweiz, Slowakei und Deutschland gestaltet. Als ersten Programmpunkt verbrachten wir einen gemeinsamen Tag auf einem Landgut in der Puszta. Bei einem typischen ungarischen Schlachtfest wurde ein Schwein geschlachtet, wobei auch der weltberühmte Palika und die ungarische Folklore nicht fehlen durften. Am zweiten Tag besuchten wir das Schloss Tiszadob mit anschließender Bootsfahrt auf der Theiß. Das Galadiner am Abend bei Musik und Tanz diente einmal mehr dazu, die bestehenden Kontakte zu festigen und neue zu knüpfen. Aufgrund unserer zurückliegenden Hospitationen in Israel, Polen, Mazedonien und Ungarn mangelte es nicht an Gesprächsthemen. Ganz besonders freuten wir uns über die Gespräche mit Edith und Willi Moesch von der IPA Ostschweiz, die möglicherweise weiter vertieft werden. Im Anschluss an den offiziellen Aufenthalt schossen sich 2 weitere Tage an, die von unserem langjährigen ungarischen IPA-Freund Sándor Kacsó geplant wurden. Hervorzuheben ist herbei unser Tag in Eger. Nach einem Besuch im Thermalbad verbrachten wir den Abend in Egers berühmten Weinkellern. Hier wurden neben fachlichen auch sehr persönliche Gespräche geführt. Hierbei war uns allen klar, dass auch trotz der aktuell schwierigen politischen Lage die gegenseitige Freundschaft sehr bedeutend ist und gepflegt werden muss. Vor diesem Hintergrund erhielt der Besuch eine ganz besondere Bedeutung. Der Abschied fiel umso leichter, da Sándor bereits im Juli zu einer Hochzeit eines IPA-Freundes reist, bei dem es ein Wiedersehen gibt.

„In vino veritas“  – Ein ganz besonderer Abend in Egers Weinkeller um die Delegation der IPA Bergstraße mit Josef SIMON, Thomas ALDORF, Holger Bambach, Rainer SEIPP, Luke FALL und David Weiser sowie unseren ungarischen IPA-Freunden um Sándor Kacsó

Text und Foto: David Weiser, Vbst. Bergstraße (404)

Im Moment gibt es noch keine Kommentare



Die Kommentare sind geschlossen.

News Suche