Am 15.03.2017 lud der Vorstand der IPA (International Police Association, Sektion Osnabrück) die Polizeibeamten Uwe Kersten Uecker und Sebastian Häfker ein, um bei der Jahreshauptversammlung ihr ehrenamtliches Engagement vorzustellen.

Vor 110 Gästen erzählte zunächst Uwe Kersten Uecker über seine Lesungen eigens geschriebener Gedichte und Bücher mit teilweise autobiografischem Inhalt. Den Reinerlös für sein Engagement spendet er an den Verein Leukin e.V., Hilfe für krebskranke Kinder. Im Anschluss trug Uecker sein Gedicht „Wachtmeister’s Gedanken“ vor. Danach berichtete Sebastian Häfker über sein Projekt „FAIRES KÄMPFEN für Toleranz und Integration“. Das Sportprojekt ist mittlerweile an die Bürgerstiftung angegliedert und schafft Berührungspunkte zwischen beheimateten und geflüchteten Menschen. Es seien die letzten beiden Attribute des Projektnamens um die es ginge, nämlich um Toleranz und Integration. Denn das sei es, wofür er kämpfe, so Sebastian Häfker. Die anwesenden aktiven und pensionierten Polizeibeamten sammelten an diesem Abend für beide Projekte. Zusammen mit einem Zuschuss aus der Vereinskasse kamen 1000 Euro zusammen. „An dieser Stelle möchten wir uns im Namen aller Mitwirkenden des Projektes „FAIRES KÄMPFEN für Toleranz und Integration“ und allen Hilfsbedürftigen, die vom Verein „Leukin e.V., Hilfe für krebskranke Kinder “ unterstützt werden, ganz herzlich für die finanzielle und moralische Unterstützung zahlreicher Kollegen und Vorgesetzter bedanken. Der sensible und reflektierte Umgang mit diesen Themen zeugt vom großen Verantwortungsbewusstsein der Osnabrücker Polizei“, waren sich Uwe Kersten Uecker und Sebastian Häfker einig. Mehr Infos zu den Projekten finden Sie unter der Facebookseite „Uwe Ue“, und der Facebookseite „Faires Kämpfen für Toleranz und Integration“ und der Homepage www.faireskaempfen.net.

DPA-OTS/Polizeiinspektion Osnabrück

Quelle: Focus.de

Foto: Von links: Uwe Kersten Uecker, Phil Havermann (IPA Osnabrück), Sebastian Häfker, Stefan Bramkamp (Leiter IPA Osnabrück)

Kreis Lörrach (pad). Erstmals in ihrer bald 60-jährigen Geschichte ernannte die International Police Association (IPA) ein Mitglied zum Ehrenvorsitzenden. Es ist Polizeihauptkommissar i.R. Rudi Kuppinger, der die Geschicke der IPA-Verbindungsstelle Lörrach von 2000 bis 2015 leitete.

„Solche Menschen wie dich brauchen wir“, würdigte Vorsitzender Thomas Batzel seinen Amtsvorgänger unter dem Beifall der Mitglieder. Der frühere stellvertretende Leiter des Polizeireviers Lörrach gehört der IPA seit 40 Jahren an. Er habe sich „über das Maß hinaus“ engagiert, stets treu dem Motto der Gemeinschaft: „Dienen durch Freundschaft“.

Bei der Jahresversammlung der IPA-Verbindungsstelle Lörrach mit ihren derzeit 262 Mitgliedern streifte Batzel die Aktivitäten des Vorjahres. Freundschaft über Grenzen hinweg und Erfahrungsaustausch mit Kollegen sind zentrale Anliegen. Blütenwanderung im Eggener Tal, Sommerfest, Grillvergnügen und Herbsthock waren gesellige Anlässe auf regionaler Ebene. Obendrein wurden Termine und Jubiläen anderer Verbindungsstellen sowie landesweite Tagungen besucht.

60-jähriges Bestehen

Das Programm des laufenden Jahres bewegt sich im gewohnten Rahmen mit weiteren Kontakten zu Kollegen im In- und Ausland sowie einer (angedachten) Reise nach Berlin mit Besuch im Deutschen Bundestag und im Kanzleramt. Für das bevorstehende „60-Jährige“ der IPA-Verbindungsstelle sind erste Vorbereitungen im Gang. Gefeiert wird vom 19. bis 22. Juli 2018.

Ehrungen: 13 Mitglieder wurden für langjährige Zugehörigkeit geehrt. Wolfgang Stang bekam die Ehrenurkunde der IPA Deutschland für 50 Jahre. 40 Jahre dabei sind Peter Behsen, Ralf Betting, Hubert Eller, Rudi Kuppinger und Kurt Zumkeller. Die Ehrung mit Urkunde und Geschenk für 25-jährige Zugehörigkeit erhielten Stefan Dietlin, Uwe Feldheim, Wolfgang Grethler, Heinz Hils, Stefan Hirschberger, Bruno Pfaus und Otmar Sick.

Quelle: Die Oberbadische

Foto: Peter Ade
Ehrungen bei der IPA-Verbindungsstelle: (von links) Vorsitzender Thomas Batzel mit den Jubilaren Kurt Zumkeller, Rudi Kuppinger (Ehrenvorsitzender), Heinz Hils, Hubert Eller und Wolfgang Stang sowie Sekretär Charly Sulzberger.

Die IPA Nürnberg bietet eine Studienreise nach Schottland mit Besuch des Royal Edinburgh Military Tattoo an. Sie findet vom 10. bis 18. August 2017 statt und kostet im Doppelzimmer pro Person 1.995,00 €,
Einzelzimmerzuschlag 225,00 €.

Veranstalter ist: STUDIENREISEN BOCK GMBH

Hier finden sie die entsprechenden Dokumente:

Flyer Schottlandreise

Reisebeschreibung Schottlandreise

Der Kormoran ziert als Wappenvogel das T-Shirt der Wasserschutzpolizei von Prag, einer 22 Mann starken Spezialeinheit der dortigen Stadtpolizei, mit der die Esslinger Verbindungsstelle der International Police Association (IPA) gute Kontakte pflegt. 40 IPA-Freunde aus Esslingen waren im Juli mit einer Moldaufahrt auf Polizeibooten von der Prager Wasserschutzpolizei verwöhnt worden. Nun statteten die Prager „Kormorane“ Jirí Šelemba, Rudolf Dolák und Petr Šumšal den Esslingern einen Gegenbesuch ab.

Nach der Begrüßung durch Verbindungsstellenleiter Helmut Wurster und die IPA-Freunde Michael Bromber und Erich Stiedl begab man sich zum Abendessen, wo die tschechischen Freunde die schwäbische Küche genießen konnten. Außerdem stellten sie beim Genuss des deutschen Biers fest, dass dieses wohl „etwas gehaltvoller“ sei als die Erzeugnisse ihrer heimischen Braukunst.

Natürlich durfte auch ein Besuch bei der Wasserschutzpolizeistation Stuttgart im Programm nicht fehlen. Stationsleiter Stephan Notheis begrüßte seine Gäste, und der Esslinger IPA-Freund Markus Kremmin gab den Pragern einen Einblick in die Arbeitsweise der Station. Außerdem hatten die „Kormorane“ die Möglichkeit, die Ausstattung der Stuttgarter Kollegen zu begutachten. Krönender Abschluss des Besuchs war die Fahrt mit einem Polizeiboot, von der nicht nur die tschechischen Gäste sehr begeistert waren. Am Nachmittag wurden die tschechischen IPA-Freunde durch Esslingen geführt, wobei es natürlich auch zu einem Besuch in Deutschlands ältester Sektkellerei gekommen ist. Während des Stadtbummels hatten die Prager außerdem die Möglichkeit, Geschenke für ihre Lieben daheim einzukaufen, wovon sie reichlich Gebrauch machten.

So traten die Prager am folgenden Morgen mit vielen Eindrücken und zahlreichen Souvenirs im Gepäck die Heimreise an. Ihr ganz besonderer Dank galt dem Esslinger IPA-Freund Michael Bromber und dessen Frau Bärbel für die Beherbergung der Prager Freunde während ihres Aufenthalts im Ländle.

Quelle: Esslinger Zeitung
Foto: oh

Saarbrücken – In rund drei-ein-viertel Stunden hatten die Delegierten unter der professionellen Führung von Versammlungsleiter Werner Peter die auf der Tagesordnung befindlichen Punkte abgearbeitet und einen neuen Vorstand gewählt. Christian Schmidt, kommissarischer Leiter der Landesgruppe, begrüßte die Delegierten und die Gäste, unter ihnen Landespolizeipräsident Norbert Rupp, IPA-Präsident, Horst W. Bichl und der Leiter der Landesgruppe Rheinland-Pfalz, Werner Peter, der später zum Versammlungsleiter gewählt wurde.

Landespolizeipräsident Norbert Rupp, selbst nahezu dreißig Jahre IPA-Mitglied und vom 1997 bis 2009 Verbindungsstellenleiter der IPA-Verbindungsstelle Saarbrücken-City und bis heute Beisitzer dort, wies in seiner Begrüßungsrede auf die Bedeutung der Organisation IPA hin und sagte dem Landesgruppenvorstand seine Unterstützung zu. Präsident Horst W. Bichl überbrachte die Wünsche und Grüße des Geschäftsführenden Bundesvorstandes und des Bundesvorstandes. Der ehemalige Leiter der Landesgruppe Saarland, Bernhard Harings, der sich für eine Wiederwahl aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung gestellt hatte, konnte an der Versammlung krankheitsbedingt nicht teilnehmen. In einer Grußbotschaft wünschten die Delegierten Bernd, wie er im Saarland liebevoll genannt wird, eine baldige Genesung. Ebenfalls nicht mehr zur Verfügung stand der Datensekretär Peter Willberger, der sich aber bereit erklärte, die Homepage der Landesgruppe auch weiter pflegen zu wollen. Schmidt dankte den ausgeschiedenen IPA-Freunden Harings und Willberger für ihr jahrelanges Engagement und wünschte ihnen für die Zukunft alles Gute. Einstimmig, ohne Enthaltung und ohne Gegenstimme wurden folgende IPA-Freunde für den Geschäftsführenden Landesgruppenvorstand gewählt:

Landesgruppenleiter: Christian Schmidt (bislang kommissarisch)
Sekretär Volker Klos (Wiederwahl)
Dieter Kolz (Neuwahl) und
Friedrich Denne (Schatzmeister)

Berichterstatter: Horst W. Bichl
Fotos: Wolfgang Birkenbach

Auch im Jahr 2017 findet wieder die Kohl- und Pinkelfahrt der IPA Bremen statt.

Lesen sie hier die Details – Einladung-Kohl- und Pinkelfahrt-2017

In Anwesenheit unseres ehemaligen Präsidenten und dem ehemaligen Internationalen Präsidenten Jürgen Klös, Ehrenmitglied der DS, sowie den Ehrenmitgliedern der DS Helmut Dembinski, Roland Schmidt und Günter Schwatke, fand der 18. Landesdelegiertentag der IPA-Landesgruppe Berlin im Bestwestern Hotel Berlin Steglitz statt.

Unter professioneller Führung des Versammlungsleiters Thomas Loschek, Landesgruppenleiter der IPA Brandenburg, fand die Sitzung, wie unter Freunden gewohnt statt. Die Atmosphäre war von Lockerheit und Freundschaft geprägt.

Einstimmig und ohne Gegenstimmen wurden gewählt:

Landesgruppenleiterin Sabine Short (Wiederwahl),
Sekretär Thomas Wendt (Neuwahl),
Sekretär Hajo Tilgner (Wiederwahl) und
Schatzmeister Steffen Hirschmann (Neuwahl – zuvor kommissarisch).

Sekretär Thomas Landsberg hatte aus gesundheitlichen Gründen auf eine Kandidatur verzichtet. Präsident Bichl grüßte die Berliner IPA-Freundinnen und Freunde vom Bundesvorstand und gratulierte dem neugewählten Team. Thomas Landsberg sprach er Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit aus. Anlässlich des Landesdelegiertentages stellte Jürgen Klös die Chronik der IPA-Landesgruppe Berlin (1955-2015) vor. Das 252 Seiten starke DIN A 4 Buch fand bei den Delegierten große Beachtung. Ebenfalls große Beachtung fand die Sammelaktion für Maurice, den 12jährigen Sohn eines IPA-Mitgliedes. Der Aufforderung von Landesgruppenleiterin Sabine Short an die im Saal befindlichen IPA´ler folgten alle Delegierten und Gäste. Einige Verbindungsstellen legten spontan zu und so kamen für Maurice, der an einem inoperablen Gehirntumor leidet, 2000 Euro zusammen, die den Eltern für die teure Behandlung in den USA zur Verfügung gestellt werden.

Berichterstatter: Horst W. Bichl
Foto: Erich Wache

Kreis Mettmann – Auf Initiative des englischen Polizeiserganten Arthur Troop aus Stamford wurde am 1. Januar 1950 die International Police Association (IPA) gegründet. Im Mai 1950 fand man das Leitmotiv der IPA in Esperanto „Servo per Amikeco“, das heißt: „Dienen durch Freundschaft“. Am 03. März 1955 feierte man den Gründungstag der Deutschen IPA Sektion. Schon 1 Jahr später im Mai 1956 ergriff im damaligen Landkreis Düsseldorf-Mettmann eine kleine Gruppe von IPA Freunden die Initiative und gründete am 10. August 1956 eine eigene Verbindungsstelle „Düsseldorf-Mettmann“. Damit gehört sie zu den ältesten Gruppen der Deutschen Sektion.

Zur diesjährigen Jubiläumsfeier konnte der Leiter der IPA Mettmann Eckhard Zimmermann 120 Gäste aus dem In- und Ausland begrüßen.

Die stärkste Gruppe mit 17 Gästen kam aus Wien, gefolgt von Wiener Neustadt, Niederösterreich, Salzburg, Scarborough, Nottinghamshire, Poitiers und West Vlaanderen.

Deutsche Gäste konnten begrüßt werden von der Landesgruppe Berlin, den IPA Verbindungsstellen Berlin-West, Berlin-Süd, Potsdam, Bremen, Rastatt / Baden-Baden, Egge /Höxter, Bayreuth, Märkischer Kreis, Recklinghausen, Wernigerode / Harz, Pforzheim, München, Kempten / Allgäu, Köln, Düsseldorf, Wuppertal und natürlich die IPA Freunde aus dem Kreis Mettmann.

Die Gäste verlebten ein paar schöne Tage mit einem abwechslungsreichen Programm, angefangen mit dem gemütlichen Begrüßungsabend am Mittwoch, der achtstündigen Schifffahrt auf dem Rhein und dem anschließenden Brauhausbesuch in Düsseldorf am Donnerstag, der Bergischen Kaffeetafel und dem Apollo Varieté Theater am Freitag, im Kaiserwagen der Schwebebahn in Wuppertal am Samstag und dem großen Festabend am Samstag mit einer Lichtershow.

Zu den Ehrengästen am Festabend gehörte der Leiter der IPA Landesgruppe NRW, der Landrat und der Leiter Polizei der Kreispolizeibehörde Mettmann sowie der Bürgermeister der Stadt Mettmann, Thomas Dinkelmann.

Anstelle von Gastgeschenken hat die IPA Mettmann bei den Gästen um Spenden gebeten. Bei der Sammlung kamen rd. 1.400 € zusammen, die vom Verein auf 1.800 € aufgestockt wurden. Je 900 € konnten noch am Festabend dem 1.Vorsitzenden der AWO Mettmann, Ortsverein Mettmann, und dem Leiter des Franziskus Hospiz Hochdahl in Form eines großen symbolischen Schecks überreicht werden.

Foto: Grußwort von Bürgermeister Thomas Dinkelmann; links IPA-Verbindungsstellenleiter Eckhard Zimmermann (c) IPA Mettmann

Unter diesem Motto feierten Thüringer IPA – Freunde mit vielen Gästen vom 22.09. bis 25.09.2016 das 25 jährige Gründungsjubiläum der Landesgruppe und vieler Verbindungsstellen. Höhepunkt der Festwochenenden der Verbindungsstellen war der zentrale Festball der IPA Landesgruppe in Erfurt.
Die Vbst. Erfurt e.V. begann die Feierlichkeiten mit einem abendlichen Empfang der Gäste am 22.09.2016 in der historischen Gaststätte „Goldener Schwan“. Der nächste Tag wurde durch die Vbst. Erfurt e.V. als „Thüringen Tag“ vorbereitet und durchgeführt. Bei super Wetter fuhren die IPA Mitglieder und ihre Gäste mit einem Reisebus in den schönen Thüringer Wald. Nach der Besichtigung der bekannten „Feengrotten“ bei Saalfeld ging es weiter zur Brauereibesichtigung mit Verkostung und Vesper nach Watzdorf. Abgerundet wurde der Ausflug durch eine Fahrt mit der Oberweißbacher Bergbahn. Für den Abend luden die IPA Freunde der Verbindungsstelle Erfurt ihre Gäste in den Speisesaal des Thüringer Landtages ein. Hier wurden wir empfangen von der Landtagsvizepräsidentin Margit Jung und der Leiterin des Besucherdienstes Frau Ingrid Gerards. Der Verbindungsstellenleiter Hartmut Schaller begrüßte die Gäste und zog gemeinsam mit dem Leiter der IPA Landesgruppe Bilanz der vergangen 25 Jahre mit kurzen Rückblicken auf die Gründungssituation 1991. Vor dem geplanten Abendessen wurde als Höhepunkt des Abends eine Einführung in die Arbeit der Abgeordneten und des Kabinetts geboten. Wir durften dazu im Plenarsaal auf den Plätzen der Landtagsabgeordneten oder Regierungsmitglieder sitzen. Dann konnten wir uns den drei großen B (Bier, Brät‘l und Bratwurst) und anderen Spezialitäten unserer Heimat widmen. Anschließend wurde zu heißen Rhythmen getanzt.
vorrathaus
Am Samstagmorgen nahmen die IPA Freunde und Gäste (viele in Uniform) einen kleinen Stadtgang bis zum Rathaus. Im Festsaal des Rathauses empfing uns der Oberbürgermeister Andreas Bausewein. Er erläuterte unterhaltsam die auf den Gemälden des Festsaales abgebildete Geschichte der Stadt Erfurt, lobte in seiner Rede das soziale Engagement der IPA und die Arbeit der Polizei. Durch die Vbst. Erfurt e.V. wurde dieser feierliche Rahmen im schönen Festsaal genutzt, eine Spende an das Kinderhospitz Mitteldeutschland zu übergeben. Im Anschluss fand für die Gäste eine Besichtigung der Altstadt von Erfurt statt.
Ebenso herzlich und vielfältig haben auch die Verbindungsstellen Gera, Jena und Arnstadt Gäste zu ihren lokalen Jubiläumsfeiern begrüßt, bewirtet und unterhalten.
Alle trafen sich dann am Samstagabend zum Festball der IPA Landesgruppe Thüringen im Multifunktionssaal des Thüringer Landeskriminalamtes in Erfurt. Die Begrüßung der zahlreichen Gäste und die Festreden wurden umrahmt von der Bläsergruppe des Polizeimusikkorps Thüringen. Die Festrede wurde gehalten durch den Leiter der IPA Landesgruppe Thüringen Thomas Kuhl, der als Gastgeber auch durch den Abend führte.

horst-und-thomas
Besonders herzlich wurde unser Präsident der IPA Deutsche Sektion unser IPA – Freund Horst W. Bichl begrüßt, welcher die Glückwünsche und Grüße des Geschäftsführenden Bundesvorstandes überbrachte. Im Anschluss trat der Erfurter Steigerwald Chor auf, der uns aus seinem reichhaltigen Repertoire ein spezielles Programm sehr unterhaltsamer und eingängiger Melodien darbot.
Das Team der Catering Firma CCS hat ein erstklassiges Buffet vorbereitet, welches im Folgenden genossen wurde. Nach der Stärkung folgte der Auftritt der über die Grenzen Erfurts hinaus bekannten Sängerin und Entertainerin Gerda Gabriel. Sie strahlte eine gute Stimmung und Lebensfreude aus, die ansteckend war. Schon in den ersten Minuten ihres Programms füllte sich die Tanzfläche. Unserem IPA-Freund Jörg Husmann (bekannt als DJ-Hussi) gelang es, diese gute Stimmung bis zum Ende des Ballabends aufrecht zu halten. Bei Gesprächen und Tanz verging die Zeit wie im Flug, aber auch der schönste Abend geht einmal zu Ende.
Bei der Verabschiedung der Gäste wurde klar, es hat ihnen bei der IPA Thüringen gefallen.

Quelle: Bernd Leinhoß – IPA Thüringen

Die Esslinger Verbindungsstelle der International Police Association (IPA) unterhält seit vielen Jahren enge Kontakte in die tschechische Hauptstadt. Regelmäßige Besuche und Gegenbesuche geben Verbindungsstellenleiter Helmut Wurster und seinen Mitstreitern immer wieder Gelegenheit, die internationalen Beziehungen zu pflegen und sich mit Kollegen aus dem Nachbarland auszutauschen. Dabei werden nicht nur private Freundschaften, sondern auch der Austausch über die Polizeiarbeit gepflegt.

Auf Einladung des Direktors der Stadtpolizei von Prag, Eduard Šuster, fuhren dieser Tage vier Esslinger IPA-Freunde zum „Tag der Polizei“, der zum neunten Mal in der tschechischen Hauptstadt abgehalten wurde. Die von der Stadtpolizei Prag, der dortigen Nationalpolizei und der IPA-Verbindungsstelle 124 Praha organisierte Veranstaltung lockte etwa 12 000 Besucher auf das Gelände des Prager Flughafens Letnany. Dort hatten die Gäste Gelegenheit, Darbietungen von verschiedenen Polizeiabteilungen wie etwa der Hunde- und Reiterstaffel, des Spezialeinsatzkommandos oder der Hubschrauberstaffel der Prager Polizei zu bestaunen. Während der Vorführungspausen gaben außerdem mehrere Musikgruppen, darunter auch die renommierte Burgwache, ihr Bestes. Selbstverständlich konnten die Besucher auch die aktuellen Streifenwagen, mehrere Sonderfahrzeuge, einige Oldtimer sowie ein Boot der Wasserschutzpolizei besichtigen.

Mit Hilfe ihrer böhmischen Polizeifreunde hatten die IPA-Freunde aus dem Schwäbischen neben ihren Prager Kollegen, die unter der Leitung von Jan Vorel und Jaromír Rada vor Ort waren, einen eigenen Infostand aufgebaut. Dort konnten sie den zahlreichen Besuchern einiges über die Arbeit der IPA in Deutschland und über das seit mehr als 13 Jahren bestehende besondere Verhältnis zur Prager IPA-Verbindungsstelle 124 berichten. Die kleinen Standbesucher interessierten sich jedoch mehr für die Souvenirs, die am Stand ausgelegt waren. So fanden etwa die Mini-Anhaltekellen der Polizei einen reißenden Absatz.

Schließlich ging ein toller „Polizeitag“ zu Ende, und die Esslinger konnten auch als einziges nicht-tschechisches Team diese Veranstaltung so richtig genießen. Eine Zusage für die Teilnahme am „Tag der Polizei“ im Jahre 2017 wurde bereits erteilt. Ein besonderer Dank der Esslinger galt hinterher auch der IPA-Freundin und Managerin vor Ort, Radka Vetešníková, die an diesem Tag einen besonderen Grund zur Freude hatte, denn die Reiterstaffel ihrer Stadtpolizei besiegte im Pferdefußball die Staffel der Nationalpolizei, und so gelang dieser die Revanche für die Niederlage im vergangenen Jahr.

Quelle: Esslinger Zeitung

Foto oh: v.l.n.r. Helmut Wurster, Thomas Hepler, Erich Stiedl und Eugen Kohler


1 2 3 4 8
News Suche

NGO in Consultative (Special) Status with the Economic and Social Council of the United Nations; in Consultative Status with the Council of Europe, the Organization of American States and UNESCO

Impressum

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com