Im Rahmen des Abschlussabends des Nationalen Kongresses der IPA Deutschland konnten 3.000,– Euro an das ASB Kinder- und Jugendhospiz Hannover gespendet werden. Die BB Bank legte mit 500 Euro vor, hiernach konnte bei den Teilnehmern des Abschlussabends 2.500 Euro gesammelt werden. Die größten Einzelspender waren die Sektion Luxemburg und die Sektion Österreich. Allen Spendern gilt ein großer Dank. Wieder einmal kann mit Fug und Recht gesagt werden: „IPA hilft“.

Der Nationale Kongress der IPA Deutsche Sektion e.V. hat am heutigen 21.10.2017 einen neuen Geschäftsführenden Bundesvorstand gewählt.

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:
Präsident – Horst W. Bichl
Vizepräsident – Hubert Vitt
Vizepräsident – Oliver Hoffmann
Generalsekretär – Peter Herwig
Generalsekretär – Jürgen Glaub
Schatzmeister – Günter Lambrecht
Schatzmeister – Thomas Batzel

Als Rechnungsprüfer wurden gewählt
Alexander Lübeck
Rolf Schubert
Jörn Sucharski

Am 19.10.2017 fand in feierlichem Rahmen die Eröffnungsveranstaltung zum 21. Nationalen Kongress der IPA Deutschland statt. Umrahmt vom Bundespolizeiorchester Hannover wurde die Veranstaltung von IPA Präsident Hort W. Bichl eröffnet gefolgt von Grußworten von Stadtkämmerer Dr. Axel von der Ohe, Landespolizeidirektor Knut Lindenau, Präsident der Bundespolizeidirektion Hannover Dr. Martin Kuhlmann und dem internationalen IPA Schatzmeister Romain Miny. Der geistliche und spirituelle Beitrag wurde von Oberpfarrer Derik Mennrich und Pfarrer Georg Ischler erbracht, die auch die Totenehrung vornahmen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Vizepräsident Oliver Hoffmann.

10 IPA Mitglieder können sich auf einen 100 Euro Gutschein von Amazon freuen. Die Gewinner wurden im Rahmen der Bundesvorstandssitzung am 19.10.2017 ausgelost. Teilgenommen hat automatisch jeder Werber eines Neumitglieds im Jahr 2016. Die Gewinner kommen aus den Landesgruppen Niedersachsen, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Thüringen, Saarland, Schleswig-Holstein. Den Gewinnern herzlichen Glückwunsch, sie erhalten in der nächsten Zeit eine Mitteilung von IPA Präsident Bichl.

Die International Police Association (IPA) Deutsche Sektion e.V. führt vom 19.-21. Oktober 2017 ihren alle drei Jahre stattfindenden Kongress durch. Insgesamt werden rund 150 Delegierte aus allen 16 Bundesländern über die Zukunft unserer Organisation beraten, die Weichen für die Zukunft stellen und einen neuen Geschäftsführenden Bundesvorstand wählen. Zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland werden den Kongress besuchen, so dass wir mit rund 300 Teilnehmern rechnen. Getagt wird an drei Tagen im Hannover Congress Centrum. Die Unterbringung der Delegierten und Gäste erfolgt im Kongresshotel am Stadtpark. Am Festabend, dem 21. Oktober, werden wir unsere Gäste bitten, für den Verein Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst im ASB Hannover zu spenden. Den Erlös werden wir noch am Abend den Verantwortlichen des Vereins übergeben. Die International Police Association (IPA) ist ein Berufsverband von Polizeibediensteten. Insgesamt gehören 68 Nationen der Welt-IPA-Familie mit rund 350.000 Mitgliedern an. In der IPA Deutschland sind rund 57.000 Mitglieder registriert, davon 3.807 in der Landesgruppe Niedersachsen und 406 in der Verbindungsstelle Hannover.

Für die Presse: Wir würden uns sehr freuen, Sie zu unserer Kongresseröffnung am Donnerstag, dem 19.10.2017 um 17.30 Uhr im HCC begrüßen zu dürfen.

Vom 06. bis zum 08. Oktober 2017 fanden die nunmehr 3. Gimborner Gespräche statt. IPA Freundinnen und Freunde aus 10 Nationen haben sich im IBZ Schloss Gimborn getroffen um über die Zukunft der IPA und verschiedene nationale und internationale Projekte zu sprechen.

Unter der Leitung von Horst Bichl (IPA Deutschland), Jürgen Glaub (IPA Deutschland), Jaap Tal (IPA Niederlande) und May-Britt Rinaldo (IPA Schweden) wurden verschiedene Themenbereiche in einzelnen Arbeitsgruppen bearbeitet. Ein wesentlicher Bereich der 3. Gimborner Gespräche war neben dem internationalen Austausch über Veranstaltungen und gezielte Mitgliederwerbung, die Produktion eines Image Films.

Der Arbeitsauftrag wurde durch die jungen IPA Freundinnen und Freunde mit tatkräftiger Hilfe der erfahrenen Vorstandsmitglieder der vertretenen Sektionen ausgeführt. Es wurden diverse Aufnahmen unter anderem mit einem kurzfristig zur Verfügung gestellten Streifenwagen der Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis gedreht. Der daraus entstehende Image Film soll bis Ende Januar 2018 fertig geschnitten und bearbeitet sein.
Eine Kollegin der Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis konnten wir noch vor Ort als Neumitglied der IPA Deutsche Sektion willkommen heißen.

Es wurden den jungen IPA Freundinnen und Freunden verschiedene Aufgaben zugetragen, welche bis zum nächsten Treffen abgearbeitet sein sollen.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden Sergej Veenendaal (IPA Niederlande) und Philipp Kurz (IPA Deutschland) mit der Planung der 4. Gimborner Gespräche, welche voraussichtlich im Herbst 2018 stattfinden sollen, beauftragt.

Alle IPA- Freundinnen und Freunde, welche die Veranstaltung besuchten, gingen positiv gestärkt und mit neuen Ideen in ihre Heimatländer zurück.

(Autor: Philipp Kurz, IPA Vbst. Münster)

Die IPA Deutschland weist ihre Mitglieder darauf hin, dass die IPA Sektion Türkei nicht mehr aktiv und von der Regierung anerkannt ist. Ferner empfehlen wir bei Reisen in die Türkei die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zu beachten und sich gegenüber den Behörden nicht als IPA Mitglied auszuweisen bzw. nach Unterstützung der lokalen Polizei zu ersuchen.

Am 23. und 24. September 2017 trafen sich auf Einladung des Vorstandes der IPA Deutsche Sektion junge Mitglieder zur Kick-Off-Veranstaltung der Projektgruppe „IPA – Zukunft gestalten – Freundschaft erleben“.

Aktive junge IPA Freundinnen und Freunde aus dem Saarland, Bremen, Baden Württemberg und Nordrhein Westfalen haben sich mit Generalsekretär Peter Herwig im IBZ Schloss Gimborn getroffen. Die aktuelle Situation der IPA Deutsch Sektion, der Landesgruppen, sowie der Verbindungsstellen wurde unter dem Leitthema der Projektgruppe diskutiert und beleuchtet.

Die Mitglieder der Projektgruppe hatten durch die im Vorfeld geleistete Arbeit verschiedener Aktiver die Möglichkeit direkt in das Thema einzusteigen. Ein Hauptaugenmerk lag bei der Arbeit auf der zukunftsfähigen Ausrichtung und Attraktivitätssteigerung der IPA besonders für junge Mitglieder. Weiterhin wurde der Bereich Mitgliederwerbung, sowie regionale und nationale Veranstaltungsorganisation thematisiert.

In den verschiedenen Themenblöcken des Treffens wurde an Empfehlungen für den Bundesvorstand, die Landesgruppen und die Verbindungsstellen gearbeitet, welche in den nächsten Sitzungen durch Peter Herwig mit eingebracht werden sollen.

Die Beteiligten zogen ein durchweg positives Fazit der Veranstaltung und hoffen auf positive Rückmeldungen bzgl. ihrer Empfehlungen an den Vorstand.

(Autor: Philipp Kurz, IPA Vbst. Münster)

Unser IPA-Freund Wolfgang Mallach (VbSt. Villingen-Schwenningen / Beisitzer Landesgruppe BW) sitzt seit Jahren im Rollstuhl und benötigt wegen fortschreitender Krankheit ein neues Fahrzeug.
Die notwendigen Umbauten übersteigen den Fahrzeugpreis um ein Vielfaches. Die Krankenkasse übernimmt bei weitem nicht alles, so dass eine große Deckungslücke bleibt, die nicht ohne weiteres zu finanzieren ist.
Der Fall wurde von Bundesschatzmeister Rolf Schubert geprüft und so konnte er heute persönlich einen Scheck mit einer Zuwendung in Höhe von mehreren Tausend Euro übergeben. Seitens der Hochschule für Polizei wurden wir von Stabsleiter Jürgen Massenbach-Bardt willkommen geheißen. Verbindungsstellenleiter Jürgen Ganter und Landesgruppenleiter Dieter Barth freuten sich, dass auf diese Weise der Weg zu einem neuen Fahrzeug ermöglicht wird.

Besonders erfreulich, dass wir bei dieser Gelegenheit ein neues IPA-Mitglied begrüßen konnten. Jürgen Massenbach-Bardt war von den Leistungen der IPA überzeugt und beeindruckt, so dass er sich spontan zur Mitgliedschaft entschloss. Herzlich Willkommen in unserer IPA!

Bildunterschrift von rechts nach links: Jürgen Massenbach-Bardt, Rolf Schubert, Wolfgang Mallach, Jürgen Ganter, Dieter Barth

Die Verantwortlichen der IPA Deutschland wünschen den Polizeibeamten aus Bund, Ländern und den Nachbarländern, die im Rahmen des #G20Gipfel Einsatzes verletzt wurden eine schnelle und vollständige Genesung.
Krawallmacher haben in den letzten zwei Tagen in Hamburg unzählige Straftaten und Ordnungsstörungen begangen. Hiermit haben sie nicht nur ein schlechtes Bild der Welt auf Hamburg und Deutschland erzeugt sondern auch Leib und Leben u.a. von Polizeibeamten gefährdet. Wir, die IPA Deutschland, verurteilen dies auf das schärfste und hoffen, dass die Strafverfolgungsbehörden alle Anzeigen mit Konsequenz verfolgen.

Olive Hoffmann
Vizepräsident


1 2 3 4 14
News Suche

NGO in Consultative (Special) Status with the Economic and Social Council of the United Nations; in Consultative Status with the Council of Europe, the Organization of American States and UNESCO

Impressum

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com