Am 15.03.2017 lud der Vorstand der IPA (International Police Association, Sektion Osnabrück) die Polizeibeamten Uwe Kersten Uecker und Sebastian Häfker ein, um bei der Jahreshauptversammlung ihr ehrenamtliches Engagement vorzustellen.

Vor 110 Gästen erzählte zunächst Uwe Kersten Uecker über seine Lesungen eigens geschriebener Gedichte und Bücher mit teilweise autobiografischem Inhalt. Den Reinerlös für sein Engagement spendet er an den Verein Leukin e.V., Hilfe für krebskranke Kinder. Im Anschluss trug Uecker sein Gedicht „Wachtmeister’s Gedanken“ vor. Danach berichtete Sebastian Häfker über sein Projekt „FAIRES KÄMPFEN für Toleranz und Integration“. Das Sportprojekt ist mittlerweile an die Bürgerstiftung angegliedert und schafft Berührungspunkte zwischen beheimateten und geflüchteten Menschen. Es seien die letzten beiden Attribute des Projektnamens um die es ginge, nämlich um Toleranz und Integration. Denn das sei es, wofür er kämpfe, so Sebastian Häfker. Die anwesenden aktiven und pensionierten Polizeibeamten sammelten an diesem Abend für beide Projekte. Zusammen mit einem Zuschuss aus der Vereinskasse kamen 1000 Euro zusammen. „An dieser Stelle möchten wir uns im Namen aller Mitwirkenden des Projektes „FAIRES KÄMPFEN für Toleranz und Integration“ und allen Hilfsbedürftigen, die vom Verein „Leukin e.V., Hilfe für krebskranke Kinder “ unterstützt werden, ganz herzlich für die finanzielle und moralische Unterstützung zahlreicher Kollegen und Vorgesetzter bedanken. Der sensible und reflektierte Umgang mit diesen Themen zeugt vom großen Verantwortungsbewusstsein der Osnabrücker Polizei“, waren sich Uwe Kersten Uecker und Sebastian Häfker einig. Mehr Infos zu den Projekten finden Sie unter der Facebookseite „Uwe Ue“, und der Facebookseite „Faires Kämpfen für Toleranz und Integration“ und der Homepage www.faireskaempfen.net.

DPA-OTS/Polizeiinspektion Osnabrück

Quelle: Focus.de

Foto: Von links: Uwe Kersten Uecker, Phil Havermann (IPA Osnabrück), Sebastian Häfker, Stefan Bramkamp (Leiter IPA Osnabrück)

Kreis Lörrach (pad). Erstmals in ihrer bald 60-jährigen Geschichte ernannte die International Police Association (IPA) ein Mitglied zum Ehrenvorsitzenden. Es ist Polizeihauptkommissar i.R. Rudi Kuppinger, der die Geschicke der IPA-Verbindungsstelle Lörrach von 2000 bis 2015 leitete.

„Solche Menschen wie dich brauchen wir“, würdigte Vorsitzender Thomas Batzel seinen Amtsvorgänger unter dem Beifall der Mitglieder. Der frühere stellvertretende Leiter des Polizeireviers Lörrach gehört der IPA seit 40 Jahren an. Er habe sich „über das Maß hinaus“ engagiert, stets treu dem Motto der Gemeinschaft: „Dienen durch Freundschaft“.

Bei der Jahresversammlung der IPA-Verbindungsstelle Lörrach mit ihren derzeit 262 Mitgliedern streifte Batzel die Aktivitäten des Vorjahres. Freundschaft über Grenzen hinweg und Erfahrungsaustausch mit Kollegen sind zentrale Anliegen. Blütenwanderung im Eggener Tal, Sommerfest, Grillvergnügen und Herbsthock waren gesellige Anlässe auf regionaler Ebene. Obendrein wurden Termine und Jubiläen anderer Verbindungsstellen sowie landesweite Tagungen besucht.

60-jähriges Bestehen

Das Programm des laufenden Jahres bewegt sich im gewohnten Rahmen mit weiteren Kontakten zu Kollegen im In- und Ausland sowie einer (angedachten) Reise nach Berlin mit Besuch im Deutschen Bundestag und im Kanzleramt. Für das bevorstehende „60-Jährige“ der IPA-Verbindungsstelle sind erste Vorbereitungen im Gang. Gefeiert wird vom 19. bis 22. Juli 2018.

Ehrungen: 13 Mitglieder wurden für langjährige Zugehörigkeit geehrt. Wolfgang Stang bekam die Ehrenurkunde der IPA Deutschland für 50 Jahre. 40 Jahre dabei sind Peter Behsen, Ralf Betting, Hubert Eller, Rudi Kuppinger und Kurt Zumkeller. Die Ehrung mit Urkunde und Geschenk für 25-jährige Zugehörigkeit erhielten Stefan Dietlin, Uwe Feldheim, Wolfgang Grethler, Heinz Hils, Stefan Hirschberger, Bruno Pfaus und Otmar Sick.

Quelle: Die Oberbadische

Foto: Peter Ade
Ehrungen bei der IPA-Verbindungsstelle: (von links) Vorsitzender Thomas Batzel mit den Jubilaren Kurt Zumkeller, Rudi Kuppinger (Ehrenvorsitzender), Heinz Hils, Hubert Eller und Wolfgang Stang sowie Sekretär Charly Sulzberger.

Die Seite www.policehotels.com listed auch unsere IPA Häuser.

Die neueste Ausgabe unserer Mitgliederzeitschrift steht zum download und zum anschauen bereit.

DOWNLOAD

Fünfzig IPA Funktionärinnen und Funktionäre, (Sekretäre und Schatzmeister) aus 16 Landesgruppen tagen dieses Wochenende im Fuldaer Kultur- und Kongresszentrum Hotel Esperanto. Insgesamt arbeiten die Funktionäre, welche ausschließlich alle ehrenamtlich tätig sind, an der Weichenstellung zur Zukunft unseres Berufsverbandes International Police Assoziation. (IPA). Die IPA hat in Deutschland rund 57.000 Mitglieder, weltweit sind es etwa 430.000 in 66 Ländern.

Müllrose/Bexbach/Fulda – Die Verantwortlichen der International Police Association (IPA) Deutsche Sektion e.V. trauern um ihre beiden Brandenburger Kollegen welche in Ausübung ihres Dienstes durch die Mörderhand eines 24jährigen Rechtsbrechers ihr Leben verloren haben. Dieser unglaubliche und brutale Fall zeigt erneut deutlich auf, dass Polizistinnen und Polizisten in einem sehr gefährlichen Beruf arbeiten und unzähligen Gefahren ausgesetzt sind. Leider findet ihre zuverlässige und pflichtbewusste Arbeit rund um die Uhr in der Politik und Öffentlichkeit nicht immer das Maß an Anerkennung, welches die Ordnungshüter verdient hätten. Die IPA trauert mit den Angehörigen der getöteten Kollegen und verneigt sich vor ihnen, sagt Präsident Horst W. Bichl, Fulda.

Der Freundschaftspreis 2017 der IPA Deutsche Sektion e.V. wurde im Jahr 2017 an die IPA Köln verliehen. Die IPA Köln hat sich in herausragender Art und Weise für die IPA im Sinne Servo Per Amikeco verdient gemacht. Dies insbesondere mit der 50jährigen Ausrichtung des IPA-Balls. Horst W. Bichl verlieh im Rahmen des 50. IPA Ball die Urkunde und die Nürnberger Kanne an den Verbindungsstellenleiter Dietmar U. Weiss.

In diesem Zusammenhang wurde Franz-Georg Buchholz (unser „Schorsch“) mit dem silbernen Ehrenzeichen der IPA Deutsche Sektion e.V. verliehen. Schorsch hat 22 Jahre die Sitzung des IPA Balls geleitet.

Die IPA Nürnberg bietet eine Studienreise nach Schottland mit Besuch des Royal Edinburgh Military Tattoo an. Sie findet vom 10. bis 18. August 2017 statt und kostet im Doppelzimmer pro Person 1.995,00 €,
Einzelzimmerzuschlag 225,00 €.

Veranstalter ist: STUDIENREISEN BOCK GMBH

Hier finden sie die entsprechenden Dokumente:

Flyer Schottlandreise

Reisebeschreibung Schottlandreise

Kreis Heinsberg. Diee Verbindungsstelle Kreis Heinsberg des weltweiten Polizei-Freundschaftsverbandes International Police Association (IPA) hatte zur vorweihnachtlichen Feier ins Restaurant Sängerheim in Heinsberg-Dremmen eingeladen.

Die vorweihnachtliche Feier im vollbesetzten Saal in Dremmen bot dann auch den ­angemessenen Rahmen für die ­Ehrung von langjährigen IPA-Mitgliedern durch den Beisitzer der Landesgruppe NRW, Eddy Eckstein, sowie durch den Verbindungsstellenleiter Franz Heinrichs. Für jeweils 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Klaus Labahn und Horst Rossow geehrt.

Dabei wurde nicht nur traditionell die Weihnachtsgans verspeist, sondern beim Hexen wurden auch zahlreiche Präsente an die Frau oder den Mann gebracht. Mitgliedersekretärin Ulrike Zurmahr assistierte mit Geschäftsführer Andreas Schaffrath dem Verbindungsstellenleiter Franz Heinrichs, der als „Hexenmeister“ fungierte.

Die Veranstaltung wurde durch weihnachtliche Vorträge von Cilly Schröter und Willi Hermanns bereichert.

Besonders erfreulich war, dass neben den eigenen aktiven und pensionierten Polizeibeamten aus dem gesamten Kreisgebiet auch zahlreiche Freunde aus der IPA-Euregio teilnahmen. Von Franz Heinrichs wurde auf die besondere dienstliche und außerdienstliche Bedeutung der Kooperation der Polizeibediensteten hingewiesen.

Erst im Oktober hatten die beiden niederländischen, zwei belgische und die deutschen Verbindungsstellen Aachen und Heinsberg, die sich vor 20 Jahren innerhalb des Freundschaftsverbandes um das Dreiländereck zusammenschlossen, das Jubiläum ihrer grenz­überschreitenden Kooperation gefeiert. Dabei hatten Repräsentanten aus den nationalen IPA-Sektionen sowie von den beteiligten Behördenleitungen der drei Länder diese Zusammenarbeit unterstützt.

Quelle: Aachener Zeitung
Foto: Landesgruppenbeisitzer Eddy Eckstein, Horst Rossow, Klaus Labahn und Verbindungsstellenleiter Franz Heinrichs (v. l. n. r.).

Berlin/Bexbach – Tief erschüttert und fassungslos blicken die Verantwortlichen der International Police Association (IPA) Deutsche Sektion e.V. nach Berlin. Was dort gestern Abend geschehen ist, kann und will man einfach nicht verstehen. Menschen die in Vorweihnachtsstimmung den festlich geschmückten Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche besuchen, werde plötzlich und unerwartet Opfer eines Verbrechens, wohl mit terroristischem Hintergrund. Unfassbar! Wir trauern mit den Angehörigen der getöteten, bangen mit den Verletzten und wünschen ihnen eine baldige Genesung.

Horst W. Bichl
IPA Deutschland
Präsident


1 2 3 4 24
News Suche

NGO in Consultative (Special) Status with the Economic and Social Council of the United Nations; in Consultative Status with the Council of Europe, the Organization of American States and UNESCO

Impressum

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com