Aus der Presse: IPA-Verbindungsstelle Eichstätt feierte 25-Jähriges

Gungolding/Eichstätt (et) Auf ganze 25 Jahre kann die Verbindungsstelle Eichstätt der International Police Association (IPA) in diesem Jahr zurückblicken. Dazu gab es jetzt einen Festakt in Gungolding.

Verbindungsstellenleiter Herbert Neubauer konnte beim Schreinerwirt in Gungolding auch etliche Gründungsmitglieder begrüßen, die eine besondere Ehrung durch den Vorsitzenden in Empfang nahmen. Von der Landesgruppe Bayern gratulierten Vorsitzender Uwe Kokotek und Schatzmeister Jörg Roth, bevor Herbert Neubauer auf die vergangenen 25 Jahre zurückblickte. Er würdigte dabei vor allem das 2015 verstorbene Ehrenmitglied Otto Muckenschnabel. Er sei maßgeblich an der Entwicklung der IPA beteiligt gewesen.

Auch wenn die Gründung erst 1992 erfolgte, so gehen die Anfänge doch bis in das Jahr 1975 zurück, als die Polizei Eichstätt – mit Unterstützung aus Beilngries – eine eigene Mannschat ins Behörden-Fußballturnier schickte. Die Truppe machte sich bald einen Namen, bekam immer wieder Einladungen zu Turnieren. Die Zahl der Spiele häufte sich, bis zu 30-mal im Jahr standen die Polizeibeamten auf dem Feld. Erstmals trat die Mannschaft 1989 bei einem internationalen IPA-Turnier an, es entwickelten sich tiefe Freundschaften – und das vierte Turnier sollte dann in Eichstätt stattfinden. Voraussetzung war allerdings die Gründung einer Verbindungsstelle, die am 7. August erfolgte. Peter Chloupek übernahm die Regie, Ernst Knauer und Siegfried Silbermann wurden Sekretäre und Herbert Neubauer Schatzmeister. 1993 kam mit Ilona Helmschmidt die erste Frau in die Vereinigung. Seither ist die Mannschaft der IPA Eichstätt bei den internationalen Hallenfußballturnieren immer mit dabei. Und, auch daran erinnerte Neubauer, nach 1992 kamen die Turniere noch 2000, 2006 und 2015 nach Eichstätt, bevor 2013 die bayerische Meisterschaft hier ausgetragen wurde. Dabei gelang den Eichstättern auch, sich den ersten Platz zu sichern und bei den anschließenden Deutschen Meisterschaften auf Rang drei zu kommen. Das Internationale IPA Hallenturnier in diesem Jahr findet übrigens im November bei den Kollegen in Plauen statt.

Mittlerweile sind rund 420000 Polizeibeamte in 62 Staaten in der IPA-Gemeinschaft registriert. Die Verbindungsstelle Eichstätt hat momentan 223 Mitglieder. „Sinn und Zweck ist eine freundschaftliche Verbindung herzustellen und die Zusammenarbeit von Polizeiangehörigen in der ganzen Welt anzuregen“, hieß es bei der Festfeier nun. Das wird auch durch das Esperanto-Motto deutlich: „Servo per Amikeco“ – „Dienen in Freundschaft“.

Die anwesenden Gründungsmitglieder erhielten aus Händen von Herbert Neubauer eine Ehrengabe und Landesgruppenchef Kokotek überreichte Urkunde und silberne Ehrennadel.

Text und Foto: Eduard Templer
Quelle: Donaukurier.de

Bild: Die anwesenden Gründungsmitglieder und der aktuelle Vorstand der Verbindungsgruppe Eichstätt der IPA bei der 25-Jahr-Feier: Schatzmeister Hermann Wein, Dieter Blatz, Michael Nuber, Wilhelm Müller, Hans Bauer, Peter Chloupek, Franz Frühauf, Verbindungstellenleiter Herbert Neubauer, Klaus Wittmann, Sekretär Wolfgang Hirschberger, Richard Miehling, Karl Schulze, Herbert Müller, Adalbert Lina, Jürgen Herzner, Manfred Ansbacher und Siegfried Silbermann.

Im Moment gibt es noch keine Kommentare



Die Kommentare sind geschlossen.

News Suche